New Myths: Recordings from the Missing Channel

22.07.19 – 01.01.20:

 

New Myths:
Recordings from the Missing Channel

 
mit Tarek Lakhrissi, marikiscrycrycry, James Massiah, Momtaza Mehri, Harun Morrison, Precious Okoyomon, Claudia Pages, Hannah Perry, Tabita Rezaire und Rowdy SS
 
kuratiert von Canan Batur
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

New Myths: Recordings from the Missing Channel, kuratiert von Canan Batur
 
New Myths: Recordings from the Missing Channel ist als eine Reihe von Soundscapes/Sonic Think Tanks konzipiert, um neue soziale Sprachen und Methoden zu erforschen, zu entwickeln und vorzuschlagen; um Repräsentationssysteme, den emanzipatorischen Aspekt der Klangwelt und die sozialen Konstrukte der Identität zu verstehen und um unwahrscheinliche Beziehungen herzustellen. New Myths basiert auf der Idee, dass Musik ein Mythos ist, und auf der Fähigkeit von Mythen, die widersprüchlichen Mächte und Ideen, die fundamentale Bausteine der Gesellschaft bilden, mit ihrer uralten Erzählkraft anzusprechen.
 
Während fünf Monaten wird New Myths Beiträge von Tarek Lakhrissi, marikiscrycrycrycry, James Massiah, Momtaza Mehri, Harun Morrison, Precious Okoyomon, Claudia Pages, Hannah Perry, Tabita Rezaire und Rowdy SS auf die Online-Plattform von 1.1 und SoundCloud hochladen, um sich mit der Vielzahl von Stimmen, dem Rhythmus von Erosion und Emergenz sowie der Kollusion und dem Widerspruch auseinanderzusetzen.
 
Ausstellungstext
I. Mythic Expectation – The Song of the Spheres by Tabita Rezaire
 
II. Open Texts With Multiple Expectations – GUSH by Hannah Perry

 
III. Right to Opacity – Hard 2 Love by Tarek Lakhrissi